Karuizawa (1955 – 2001)

Das Gelände der Karuizawa Brennerei wurde früher als Weinberg genutzt. Gelegen am Fuße des aktiven Vulkans Mount Asama an der Grenze der japanischen Präfekturen Gunma und Nagano hatte Karuizawa den Anspruch traditionellen japanischen Whisky zu brennen.
Die Destillerie verwendete kleine Stills und Sherryfässer aus Spanien um ihren New Make zu reifen. Das Wasser wurde durch erkaltete Lava gefiltert und durch die wechselhaften klimatischen Bedingungen entstand ein Reifeprofil das deutlich von dem der schottischen Destillate
abweicht.
Im Jahre 2001 wurde die Brennerei vom damaligen Eigentümer Kirin endgültig geschlossen. Die letzten Fässer wurden von der Firma Number One Drinks erworben und werden nun nach und nach von dieser auf den Markt gebracht. Unter Kennern und Sammlern hat Karuizawa mittlerweile Kultstatus erlangt, da die hochqualitativen japanischen Destillate in den spanischen Sherryfässern zu besonders ausdrucksstarken und intensiven Whiskys gereift sind. Durch die Knappheit des Bestandes wurde der Markt umso mehr angeheizt. Die letzten verbliebenen Abfüllungen des Karuizawa Single Malt erzielen zumeist Preise von mehreren Tausend Euro.

Das Gelände der Karuizawa Brennerei wurde früher als Weinberg genutzt. Gelegen am Fuße des aktiven Vulkans Mount Asama an der Grenze der japanischen Präfekturen Gunma und Nagano hatte Karuizawa... mehr erfahren »
Fenster schließen
Karuizawa (1955 – 2001)

Das Gelände der Karuizawa Brennerei wurde früher als Weinberg genutzt. Gelegen am Fuße des aktiven Vulkans Mount Asama an der Grenze der japanischen Präfekturen Gunma und Nagano hatte Karuizawa den Anspruch traditionellen japanischen Whisky zu brennen.
Die Destillerie verwendete kleine Stills und Sherryfässer aus Spanien um ihren New Make zu reifen. Das Wasser wurde durch erkaltete Lava gefiltert und durch die wechselhaften klimatischen Bedingungen entstand ein Reifeprofil das deutlich von dem der schottischen Destillate
abweicht.
Im Jahre 2001 wurde die Brennerei vom damaligen Eigentümer Kirin endgültig geschlossen. Die letzten Fässer wurden von der Firma Number One Drinks erworben und werden nun nach und nach von dieser auf den Markt gebracht. Unter Kennern und Sammlern hat Karuizawa mittlerweile Kultstatus erlangt, da die hochqualitativen japanischen Destillate in den spanischen Sherryfässern zu besonders ausdrucksstarken und intensiven Whiskys gereift sind. Durch die Knappheit des Bestandes wurde der Markt umso mehr angeheizt. Die letzten verbliebenen Abfüllungen des Karuizawa Single Malt erzielen zumeist Preise von mehreren Tausend Euro.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen